Zeitrechnung

Die Natur hilft uns bei der Zeiteinteilung: Ein Tag dauert genau so lange, wie die Erde braucht, um sich einmal um sich selbst zu drehen. Dreht sich unsere Ortvon der Sonne weg, wird es bei uns Nacht; wenn sich die Erde weiterdreht, sehen wir irgendwann die Sonne am Himmel. Dann ist die Nacht vorbei.

Wie viele Tage ein Jahr hat, steht auch durch die Natur fest: 365. So lange dauert es, bis sich die Erde um die Sonne gedreht hat

Urknall

Die Zeitrechnung hat für die Physiker mit dem Urknall angefangen. Das ist jetzt 14 Milliarden Jahre her.

Wenn ihr vom Urknall an die Zeit zählt, dann müssten wir heute ungefähr im Jahr 14 Milliarden leben. Wir befinden uns in Europa aber im Jahr 2015 nach Christus. Die Zeit wird bei uns nämlich ab der Geburt von Jesus Christus gezählt und alle Ereignisse der Zeit vor oder nach Christi Geburt zugeordnet. Die Babylonier lebten nach unserer Zeitrechnung zum Beispiel im Jahr 1700 vor Christus. Andere Kulturen machen ihre Zeitrechnung an anderen Ereignissen fest, jeder fängt an einem anderen Punkt an, die Zeit zu zählen.

Kalender

Für eine genaue Erklärung der Monate unseres Kalenders hat sich unsere Mathe-Reporterin Lucy aufgemacht und Studenten gefragt, wie ist eigentlich unser Kalender entstanden?

Mehr zum Thema Kalender findet ihr auch auf der Seite des Kinderechos.

Kinderfunkkolleg Religion Teaserbutton Kinderfunkkolleg Musik Teaserbutton Kinderfunkkolleg Geld Teaserbutton

© Hessischer Rundfunk 2017 | Datenschutz | Impressum