Was steckt dahinter?

Die ersten Zahlen

Die ersten Zahlen hat man nur durch Striche dargestellt, z.B. als Kerben in einem Knochen. Rechts seht ihr den Ishango-Knochen, in ihn wurden schon vor rund 20.000 Jahren Kerben eingeritzt. Heute glaubt man, dass dieser Knochen zum  Rechnen verwendet wurde.  

Schon früh hat man aber erkannt, dass die Verwendung von Strichen bei großen Zahlen unübersichtlich wird. Man hat dann in fast allen Kulturen jeweils fünf Elemente zusammen gefasst. Ihr kennt das von den römischen Zahlen. Anstatt fünf Striche schreibt man ein V.

Aber ein richtig cleverer Schritt in der Entwicklung der Zahlen passierte so ungefähr vor 1500 Jahren in Indien. Dort wurde das Zahlensystem erfunden, das wir heute benutzen.

Bei uns ist es ja so, dass wir mit den Ziffern 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und der 0 alle Zahlen schreiben können. Wir sagen nicht, wenn wir in die Milliarden gehen, müssen wir neue Zahlen erfinden oder neue Zeichen erfinden, sondern wir können alles damit machen.

Ganz spannend ist es, mal zu schauen, wie man in anderen Kuturen Zahlen dargestellt hat, z. B. bei den Indianern. Dazu könnt ihr euch bei Zzzebra die Zahlenzeichen der Indianer anschauen.

Howgh!


(Bild: Ishango-Knochen, Ben2, http://de.wikipedia.org)

Kinderfunkkolleg Religion Teaserbutton Kinderfunkkolleg Musik Teaserbutton Kinderfunkkolleg Geld Teaserbutton

© Hessischer Rundfunk 2017 | Datenschutz | Impressum