Fair oder unfair

Ein Spiel ist fair, wenn sich Gewinn und Verlust die Wage halten. 

Dabei muss man aber schon Geduld mitbringen, denn beim fairen Spiel muss man das "Gesetz der Großen Zahlen" beachten.

Gewinn und Verlust können sich bei zwei Durchgängen zwar schon ausgleichen, aber meist dauert es lange und man muss ein Spiel öfters wiederholen bis Gewinn und Verlust im Gleichgewicht sind. 

Ein Beispiel: Max und Anna werfen einen 6-seitigen Würfel. Max gewinnt bei geraden Zahlen und Anna bei ungeraden, dann denkt man, drei gerade und drei ungerade Zahlen sind auf dem Würfel, also ist das Spiel fair. Es kann aber sein, dass nach zehn Versuchen Max 8 mal gewonnen hat und Anna nur 2 mal. Aber nach 100 Versuchen sieht das vielleicht schon ganz anders aus. 

Am besten probiert ihr das selber aus, z.B. mit einer Münze und einer Strichliste, für Wappen und für Zahl. Wie lange braucht ihr, bis sich die Ergebnisse die Wage halten, 10 Versuche, 1000, oder sogar 1000?

Der Mathematik-Professor Albrecht Beutelspacher erklärt es auf unserer Seite Hörenswertes noch einmal genauer, schaut doch da noch einmal vorbei.

Kinderfunkkolleg Religion Teaserbutton Kinderfunkkolleg Musik Teaserbutton Kinderfunkkolleg Geld Teaserbutton

© Hessischer Rundfunk 2017 | Datenschutz | Impressum